Fragen@CELSinvest.de

Gebühren, Kosten und Misserfolg – Teil 2

Aus gegebenem Anlass und vieler Fragen zu den vermeintlichen „Retail Pro-Tradern“, möchte ich auf die im Betreff genannten Themen, Gebühren – Kosten – Misserfolg zu sprechen kommen.

Dieser zweite Teil beschäftigt sich nach sinnvoller Logik mit den Kosten:

Viele der vermeintliche Retail-Pro-Trader betreiben umstrittenes Marketing auf allen Kanälen, welche man sinnvoll dafür nutzen kann – doch wenn man nach fundierter Erfahrung in der (Makro-)Ökonomie durch ein Studium, einer institutionellen Vorgeschichte oder in den Netzwerken der Institutionen ausschau nach diesen Persönlichkeiten hält, findet man meist nichts, was deren Verkaufsargumente zumindest als qualitativ oder gar zertifiziert stützen würde.

Natürlich gibt es auch Tutoren, welche eine Historie bei Banken oder anderen Institutionen vorweisen können und man zudem im vorhandenen Netzwerk schnell einen Ansprechpartner für ein entsprechendes Feedback findet, der schon einmal Kontakt mit der Abteilung oder gar dem Akteur selbst hatte.

Die Kosten für solche Maßnahmen sind meist daher ungerechtfertigt – da sie auf keiner realen Grundlage basieren oder denkt Ihr ein Autoverkäufer kann binnen kurzer Zeit zum Profi-Trader werden, der dann andere Menschen ausbildet? Die wirklichen „Profis“ haben einen qualifizierteren Werdegang, als nur eine Marketing-Position, bei denen das Profi eher von Profit(-Gier) abgeleitet werden kann.

Ich betreibe kein Marketing und bin auch gänzlich nicht dazu genötigt etwas zu verkaufen, doch fühle ich mich Menschen die das selbe Interesse teilen und selbst eine Vision für Ihre Ziele haben, verbunden – und es wäre gelegentlich unklug hier kein langfristiges Geschäft oder eine Partnerschaft aufzubauen, denn so kann man nicht nur sein Wissen und gemachte Erfahrungen sinnvoll weitergeben, sondern auch eine solide Partnerschaft auf persönlicher und geschäftlicher Ebene, etablieren.

Daher rate ich jedem, der sich etwas mit dem Thema Trading & Investieren auseinandersetzen möchte, dazu das ein oder andere Stück Literatur anzuschaffen um ein Grundverständnis zu erhalten – dies kann ich natürlich auch alles vermitteln, aber unsere Zeit wäre dadurch nicht optimal genutzt. Ich werde definitiv das ein oder andere Video im internen Kreis veröffentlichen, allerdings sehe ich keinen Grund hier Marketingmaßnahmen einzuleiten – ich verdiene mein Geld mit dem was ich tue und mit den Entscheidungen die ich treffe und nicht mit der Ihrer – dabei soll es auch bleiben.

________________________________________________________________________

 

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.