Mein Fazit zu 9 Monaten Crypto-Mining

In der Vergangenheit habe ich immer wieder über mein Ethereum Mining bei Genesis-Mining berichtet. Meine Meinung kund getan und offene Punkte bzw. Unklarheiten angesprochen. Genesis-Mining hat sich wirklich gemausert und ist zu einem soliden, aber daher auch ständig ausverkauften, Cloud-Mining Provider herangereift.

Meine täglichen Gutschriften bewegen sich, unter Berücksichtigung des aktuellen Ethereum Kurses, um 0,00075 ETH per Day, was ich wunderbar in meinem Account nachvollziehen kann. Es fehlt keine einzige Gutschrift, im Gegensatz zu älteren Berichten, was sich sehr gut eignet um eine defensive Berechnung für den Gesamt-Profit durchzuführen.

Es stehen noch gut 1 Jahr und 3 Monate Laufzeit ins Haus, weshalb ich mich auch hier auf die jeweiligen Gutschriften ständig verlassen kann und mir sogar Gedanken machen kann, ob es nicht sinnvoll sein könnte, in einen anderen Coin mit langfristigen Aussichten zu investieren. In einen Coin zu investieren ist nicht meine normale Art des Handelns, doch gibt es die ein oder anderen eine faszinierende technologische Grundlage, was Zukunftsweisend sein kann.

Ich erwarte nicht viel von Crypto-Währungen, da diese meines Erachten eh überbewertet sind. Natürlich erwartet selbst das World Economic Forum eine Initiierung von Blockchain-Projekte in 80% alles Finanz- & Investmenthäusern doch wir sprechen hier von der Technologie und nicht von Währungen.

Technologisch kann jeder Konzern für sich mit der Hilfe der Azure Cloud seine eigene Blockchain kreieren und stößt somit auch auf keinerlei Probleme bzw. Datenschutz und Datensicherheit, solange sich keine personenbezogenen Daten in der Blockchain befinden, denn diese ist bzw. sollte zu 100% revisionssicher sein.

Man beachte die zwei Seiten dieser Medaille, die Technologie und die Währung wobei ich grundsätzlich zur Technologie tendiere.

 

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat lassen Sie anderen daran teilhaben!