Genesis-Mining, lang im Geschäft aber…

Vielen ist Genesis-Mining ein Begriff, ein Anbieter von Mining Hardware, welche unter entsprechender Leistungsangabe gemietet werden kann.
Ich selbst habe einen 2-Jahresvertrag für eine Leistung von 10MH/s Ethereum-Mining gemietet und schlage mich nun mit täglich fehlenden Auszahlungs-Einträgen im System herum. Die Regel sollte normalerweise einfach sein.
Nach einem Tag Mining in der ETH-Blockchain wird am Folgetag, gegen Mittag, die Gebühr für die bereitgestellte Mining-Performance gut geschrieben.

Diese Eintragungen liefen bereits Anfang des Jahres ins Leere, weshalb ich mich an den Support wendete. Mir wurden bereits zum Anfang des Jahres bzw. Jahresende 2017 technische Probleme bei den Zahlungen durch den Service kommuniziert, was allerdings keinen Einfluss auf die Zahlungen nimmt, laut Customer Service.
Ich schnappte mir meine Excel Tabelle, importierte manuell alle erhaltenen Gebührenzahlungen und kam allein mit einer defensiven Forecast-Rechnung auf das Auszahlungsminimum, was für eine Auszahlung relevant war.
Mittlerweile wurde die zweite Auszahlung von 0,075 Ether getätigt, allerdings fehlen seither mal wieder mehr als 11 Auszahlungstage, was mich zunehmend skeptischer gegenüber der Seriosität Genesis-Minings werden lässt.

Deshalb wurde bereits, wegen steigender Unzufriedenheit der Kunden ein Blog-Eintrag ins Leben gerufen, der sich ausschließlich dieser Problematik widmet, welcher unter diesem Link zu finden ist:

https://blog.genesis-mining.com/ethereum-payouts

Dieser wurde am 01.03.2018 veröffentlicht, doch seither gab es weder weitere Kommunikation zum potentiellen Fortschritt, noch technische Fixes der Problematiken.
Ich empfehle alle Interessenten daher an dieser Stelle, steigen sie nicht bei Genesis-Mining ein, sondern warten sie die weitere Entwicklung ab, welche durch den Genesis-Mining-Blog oder auf unserer Homepage kommentiert wird.
Ich erwarte Rückmeldungen von Genesis-Mining, welche ich auch in sozialen Medien teilen werde, um Sie transparent auf dem Laufenden zu halten.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat lassen Sie anderen daran teilhaben!

Bitte loggen Sie sich ein, damit Sie einen Kommentar hinterlassen können.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.